TSV B-Jugend wird Gruppenvierter bei der Hallenkreismeisterschaft

Bei der Hallenkreisendrunde Donau / Isar hatte es die B-Jugend des TSV mit einem sehr starken Teilnehmerfeld zu tun und belegte den vierten Platz in der Gruppenphase.

Dabei konnte der TSV im Auftaktspiel den Kreisligisten JFG Speichersee mit 1:0 besiegen. Die Gäste aus dem Landkreis Erding waren zwar in diesem Spiel feldüberlegen, der TSV konnte jedoch gut dagegenhalten. Zudem konnte Torwart Fabian Gigl mit einigen Paraden eine Gästeführung verhindern. In der letzten Minute fuhr der TSV einen der wenigen Konter. So konnte Alisan Koycu im Sturmzentrum freigespielt werden und zu Tomislav Skunca querlegen, der den 1:0 Siegtreffer für den TSV besorgte. Im zweiten Spiel ging es gegen den Tabellelführer der Bezirksoberliga DJK Ingolstadt. Hier konnte das Team des TSV nur phasenweise mithalten und verlor die Partie deutlich mit 0:4. Im dritten Spiel war der FCA Unterbruck der Gegner. Hier hatte man sich vor dem Spiel mehr ausgerechnet, allerdings geriet der TSV durch zwei unglückliche Treffer mit 0:2 in Rückstand. Beim ersten Treffer konnte Unterbruck einen Abpraller nutzen, beim zweiten wurde ein Distanzschuß unhaltbar abgefälscht. Durch die hohe Anzahl an kumlierten Fouls auf beiden Seiten bekam Unterbruck drei Zehn-Meter-Freistöße und der TSV einen zugesprochen. Den ersten Zehnmeter konnte Unterbruck mit einem unhaltbaren Schuß in den Winkel zum 0:3 erhöhen. Den darauffolgenden Zehnmeter konnte TSV Torhüter Fabian Gigl parieren. Danach bekam der TSV einen Zehnmeter zugesprochen, den Alisan Koycu jedoch vergab. Eine Zeigerumdrehung später glückte dem selben Spieler mit einem Kopfball aus kurzer Distanz das 1:3. Der TSV bemühte sich weiterhin um den Anschluß, kam jedoch nicht mehr zu weiteren klaren Torchancen. Wenige Sekunden vor Schluß bekam Unterbruck wiederum einen Zehnmeter, der nochmals unhaltbar im Winkel des TSV Tores zum 1:4 einschlug.
Im letzten Gruppenspiel traf der TSV auf die JFG Pfaffenhofen-Land. Hier konnte das Team bis eine Minute vor Ende der Begegnung ein 0:0 halten und die Partie offen gestalten. Dann ging Pfaffenhofen durch eine schöne Kombination mit 1:0 in Führung und konnte nur 20 Sekunden später eine Unachtsamkeit in der TSV Abwehr zum 2:0 nutzen. 10 Sekunden vor der Schlußsirene verwandelte Pfaffenhofen einen Zehnmeter zum 3:0.