Presseberichte vom Sparkassen-Cup der E Jugend

Pressebericht aus dem Freisinger Tagblatt:

Das war eine klare Angelegenheit: Bärenstark präsentierten sich die E-Jugendfußballer des TSV Moosburg gestern beim Sparkassen-Cup-Finale in Marzling und gewannen am Ende gegen den TSV Eching mehr als deutlich mit 8:0 (2:0).

Sparkassen-CUp – E-Junioren-Finale  

Von Matthias Spanrad

Marzling – Die U 11-Junioren des TSV Eching hatten sich für dieses Finale des 42. Sparkassen-Cups eine Menge vorgenommen: Eine Woche nach dem etwas unglücklichen Ausscheiden im Merkur CUP-Bezirksfinale im eigenen Stadion wollten sie unbedingt den Pokalsieg feiern und ihrem Trainer Florian Bittner damit einen gebührenden Abschied bereiten. Doch schon nach nicht einmal zwei Minuten erhielten die Echinger Hoffnungen den ersten Dämpfer: Der TSV Moosburg fuhr den ersten Angriff des Finales – und Kilian Dietrich gelang prompt das 1:0. Morteza Josefi war zuvor an Echings Keeper Fabian Lehmann gescheitert, im Nachsetzen versenkte Dietrich das Leder aber im langen Eck.

Das war ein Schock für die Echinger Zebras. Moosburg war durch die frühe Führung dagegen wie beflügelt und legte nach: Vom Punkt schraubte Kevin Maier das Ergebnis bald darauf auf 2:0 (16.). Florian Weissenbach war im Strafraum zu Fall gebracht worden, den fälligen Penalty versenkte Maier sicher. Erst in der Schlussphase des ersten Durchgangs wachte Eching auf. Richtig gefährlich werden konnten die Zebras den Neustädtern aber selten – zu nervös agierte das Bittner-Team vor dem Tor. Lediglich Melih Ilgen (15.) und Maxi Graßl mit einem Lattentreffer (22.) waren einem Torerfolg nahe.

Noch bitterer wurde es für die Echinger Buben nach dem Seitenwechsel. Waren die Zebras vor dem Pausenpfiff von Schiedsrichter Jochen Jürgens etwas besser in Schwung gekommen, so drehten die technisch und spielerisch versierten Dreirosenstädter jetzt erst so richtig auf: Moritz Sachsenmaier war nach 35 Minuten bei einem Konter allen enteilt und schloss zum vorentscheidenden 3:0 ab. Und nur wenige Minuten später erzielte Florian Weissenbach das erste seiner drei Tore: Der quirlige Offensivakteur schnappte sich den Ball im Mittelfeld und stellte mit einem Schlenzer ins Kreuzeck auf 4:0 (37.).

Danach bewahrte Moosburgs Keeper Pablo Bela sein Team zunächst mit einer tollen Parade gegen Lucas Furlani vor dem Anschlusstreffer, ehe die Moosburger den Sack zumachten: Erst wuchtete Moritz Sachsenmaier einen Fernschuss zum 5:0 in den Winkel, bevor Flo Weissenbach einen Doppelpack folgen ließ: Zunächst nickte er eine Sachsenmaier-Flanke in die Maschen, dann ließ er zwei Abwehrspieler und Keeper Lehmann stehen und brachte die Kugel zum 7:0 im leeren Tor unter. Das 8:0 von Baran Yildirim nach einer Ecke beendete schließlich die Moosburger Festspiele.

Echings Trainer Florian Bittner war entsprechend enttäuscht. Man habe das mit Abstand schlechteste Match der vergangenen Jahre gezeigt, „der Gegner war aber auch sehr gut und hat verdient gewonnen“. Moosburgs Coach Michael Sachsenmaier freute sich über den Erfolg, wusste diesen aber richtig einzuordnen. Der Sieg sei sicherlich zu hoch ausgefallen. „Wir waren jedoch sehr gut in den Zweikämpfen drin, haben hier aus unseren Fehlern in der Vergangenheit gelernt.“ Bei der Siegerehrung standen dann aber alle im Mittelpunkt: Immerhin gab es ja für beide Finalisten die begehrten Plaketten der Sparkassen Freising und Moosburg aus den Händen von Freisings Direktor Johann Kirsch und Marktbereichsleiter Christian Kraus.